Die Trockenbürste

Wie und warum wir sie öfter in unsere Beauty Routine integrieren sollten.

Sich wohl und gut in seiner Haut fühlen, sollte auf jeder persönlichen to be/ to do Liste stehen. Ein besonderes Highlight in meinem Beauty Schrank ist jedes Mal wieder die Trockenbürste. Vor etlichen Jahren habe ich den Tipp von einer guten Freundin bekommen, die von diesem simplen und unscheinbaren Beautytool restlos begeistert war. Immerhin sind die Benefits beachtlich:

 

  • Reduziert und beugt Cellulite vor

  • Fördert die Durchblutung

  • Regt den Kreislauf an

  • Stärkt das Immunsystem

  • Steigert das Wohlbefindet

  • Wirkt unterstützend beim Entgiften

  • Regt den Lymphfluss an

  • Aktiviert den Stoffwechsel (auch den der Haut)

  • Regt die Körpereigene Regeration der Zellen an

 

 

Beim Kauf einer Trockenbürste sollte man darauf achten, dass die Borsten aus Naturfasern bestehen.

„Ein besonderes Highlight in meinem Schrank, ist die Trockenbürste.“

Wichtig ist die richtige Anwendung, die man bestenfalls morgens integriert:

  • 3–5 Minuten sind perfekt, um einen optimalen Effekt zu erzielen

  • Der Druck der Borsten auf deiner Haut muss sich gut anfüllen und sollte sich nicht unangenehm anfühlen

  • Massiere in gezielten, kreisenden Bewegungen in Richtung deines Herzens. Fühle in dich hinein, versuche möglichst viele Nervenbahnen zu stimulieren.

  • Beginne mit Körperpartien, die am weitesten vom Herzen entfernt liegen und beende deine Session mit dem Oberkörper. Bitte Füße, Hände, Leisten und Achseln nicht vergessen!

  • Bestenfalls nutzt man die Trockenbürste direkt vor dem Duschen oder Baden.

  • Wer möchte kann zusätzlich ein Mandelöl nutzen und in die Haut massieren. Ich nutze die Trockenbürste lieber komplett clean und massiere nach der Anwendung ein reichhaltiges Öl in die Haut ein.

Solltet ihr unter Hautkrankheiten, Krampfadern, Sonnenbrand oder einem gereiztem Nervensystem leiden, rate ich von der Nutzung ab.

BEAUTY & SKINCARE

BEAUTY & SKINCARE